Mag. Arthur Machac, Top 10 Anwalt laut Format Ranking 2015, bestätigt: "Der Anbau von Hanfgarten-Pflanzen zur Teegewinnung ist 100% legal. Aber warum ist es möglich, die potenten Hanfpflanzen von Hanfgarten legal anzubauen - obwohl es sich nicht um THC-freie Nutzhanfpflanzen handelt? Ganz einfach. Per Gesetz ist lediglich der Anbau zum Zweck der "Suchtmittelgewinnung" verboten. Die Hanfpflanzen von Hanfgarten sind aber ausschließlich zur Gewinnung von Tee oder zum Kochen und Backen vorgesehen. Solange du deine Pflanze konstant unter 18-stündiger Beleuchtung hältst, beginnt sie auch nicht zu blühen.

EINFACH, LEGAL UND SAUBER

Wenn du bemerkst, dass deine Pflanze aufgrund von zu wenig Licht doch einmal zu blühen beginnt - ganz entspannt bleiben! Du kannst sie einfach entsorgen. Selbst wenn du die Blüten der Pflanze schon erkennen kannst, hast du noch genügend Zeit. Die Pflanze enthält zu diesem Zeitpunkt noch kein psychoaktives THC. Du kannst sie problemlos in der nächsten Biotonne entsorgen. Einfach, legal und sauber. 100 Prozent Hanfgarten eben. Nur eins noch: Sollte jemand beabsichtigen, "Suchtmittel" aus unseren Pflanzen zu gewinnen, wird eine Strafbarkeit nach dem Österreichischen Suchtmittelgesetz begründet. Ist das für uns erkennbar, wird der Kaufvertrag verneint bzw. ein bereits geschlossener Kaufvertrag wieder aufgelöst.