Mehr als 1000 CBD und Growshop Artikel online verfügbar

CBD gegen Stress

Permanenter Stress schadet - soviel steht fest! Im Folgenden wollen wir euch daher nähere Informationen zu CBD bei Stress geben, erklären wie es wirkt und weitere Tipps zur Entspannung vorschlagen.

Wie stark fühlen Sie sich durch Stress belastet? Diese Frage wurde knapp 1000 Österreichern in einer Online-Umfrage gestellt. Die Ergebnisse der Studie sind alles andere als beruhigend: Mehr als die Hälfte der befragten Personen empfinden ihre persönliche Stressbelastung als stark oder mittelstark. Ebenfalls konnte vor allem unter den jungen Österreichern im Alter zwischen 16 und 49 ein deutlich verstärktes Stressempfinden verortet werden.

Die Antworten auf die Fragestellung, ob sich die interviewten Personen aufgrund ihrer Stresssituation burnoutgefährdet oder burnoutbetroffen fühlen, scheinen alarmierend: beinahe jeder dritte Österreicher fühlt sich stark oder mittelstark burnoutgefährdet oder -betroffen. Geschlechtsspezifische Unterschiede sind dabei kaum vorhanden. Als die Belastungsfaktoren für die seelische Gesundheit werden vor allem der Arbeitsplatz, Finanzsorgen und Beziehungsprobleme wahrgenommen.

Viele betroffene Personen sind daher auf der Suche nach einem sanften Mittel, das für einen inneren Ausgleich und kreislaufschonende Entspannung sorgt und gleichzeitig die natürliche Widerstandsfähigkeit des menschlichen Körpers unterstützt.

In diesem Zusammenhang rückte der pflanzliche Wirkstoff CBD in den letzten Jahren vermehrt in den Fokus und erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit in der Behandlung von unterschiedlichen Krankheitsbildern.

Was ist Stress?

Grundsätzlich handelt es sich bei Stress um kein eigenständiges Krankheitsbild. Hält negativer Stress jedoch dauerhaft an, kann er verschiedene Krankheiten auslösen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht davon aus, dass die meisten Todesursachen in etwa 20 Jahren auf stressbedingte Krankheiten zurückzuführen sind.

Wie reagiert der menschliche Körper auf Stress?

Stress ist per se nicht schädlich und gehört auch zum Alltag. Er sorgt dafür, dass die Leistungsfähigkeit bei körperlichen oder seelischen Belastungen kurzfristig erhöht wird. Das bedeutet, der Körper schüttet in einer Stresssituation Stresshormone (Adrenalin, Noradrenalin und Cortisol) aus. Das bringt den Körper auf Hochtouren, der Blutdruck, der Puls und die Atemfrequenz steigen.

Anspannung und Stress wird also benötigt, um besondere sportliche Leistungen zu erbringen, oder einfach verschiedenste alltägliche Herausforderungen zu bewältigen.

Durch die Ausschüttung von Stresshormonen bereitet sich der Körper auf eine Kampf- oder Fluchtsituation vor. Dem Gehirn wird mitgeteilt, dass es sich auf etwas bereit machen soll. Für einen dauerhaften Umgang mit dieser Stresssituation ist der Organismus jedoch nicht ausgelegt. Langanhaltende negative Stresszustände wie Beziehungsstress, Überforderung, Sorgen oder Lärm können sich durch eine Vielzahl an Symptomen bemerkbar machen, diese wären beispielsweise:

  • KOPFSCHMERZEN
  • BRECHREIZ
  • VERDAUUNGSSTÖRUNG
  • LIPPENHERPES
  • VERSPANNUNGEN UND RÜCKENSCHMERZEN
  • HERZPROBLEME
  • MAGENSCHMERZEN

Stresssymptome können jedoch auch psychischer Natur sein, wie zum Beispiel:

  • ANGST
  • NERVOSITÄT
  • AGGRESSIVITÄT
  • SCHLAFSTÖRUNGEN
  • GEREIZTHEIT
  • UNZUFRIEDENHEIT
  • ERMÜDUNG

Stresshormone mit einer chronisch hohen Konzentration können auf Dauer ernste Folgeerkrankungen verursachen:

  • DEPRESSIONEN
  • HERZERKRANKUNGEN
  • VERDAUUNGSPROBLEME
  • GESCHWÄCHTES IMMUNSYSTEM
  • SCHLAFSTÖRUNGEN
  • GEWICHTSZUNAHME
  • KOPFSCHMERZEN
  • ENDOCANNABINOID-UNGLEICHGEWICHT

Wirkung von CBD bei Stress

Kann CBD bei Stress helfen? Die Antwort ist definitiv JA! Das liegt daran, dass Cannabidiol mehrere Symptome und Ursachen von Stress behandelt und dem Körper hilft sich zu entspannen.

  • REGENERATION DES KÖRPERS UNTERSTÜTZEN
  • STRESS MINDERN
  • BERUHIGEN
  • ANGST UND PANIK LINDERN
  • ENTSPANNEN

Insbesondere Schlafstörungen, Angst und Stress lösen sich gegenseitig aus und können schnell zu einem Teufelskreis werden.

Da Cannabidiol viele der genannten Symptome gleichzeitig lindern kann, eignet es sich hervorragend um die Belastungen von Stress zu behandeln.

CBD hat keine psychoaktive Wirkung, es werden keine bewusstseinsverändernden Rauschzustände hervorgerufen.

Durch die entspannende und beruhigende Wirkung von Cannabidiol wird sowohl die Stimmung am Tag, als auch die Schlafqualität verbessert. Die übermäßige Ausschüttung von Stresshormonen wird reduziert, weswegen man in stressigen Situationen deutlich entspannter reagieren kann also sonst. Auch nervöse Symptome wie ein erhöhter Blutdruck werden durch die Anwendung verringert.

Durch CBD Produkte wie Hanfblütentee mit natürlichem CBD Gehalt wird zudem die Ausschüttung vom Glückshormon Serotonin gesteigert. Ein ausgeglichener Serotoninspiegel sorgt letztlich für innere Balance, Zufriedenheit und gute Laune.

Dosierung von Hanfblütentee und aromatherapeutischem CBD Öl bei Stress

Die Wirkung von CBD ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Zum Beispiel Hanfblütentee oder aromatherapeutisches CBD Öl können bei Stress sehr gut helfen. Eine Tasse Hanfblütentee am Abend vor dem Schlafengehen oder ein paar Tropfen Aromaöl - die Dosierung sollten sie individuell auf Körper und Geist abstimmen - jede Person ist individuell.

Außerdem ist die Dosierung abhängig vom CBD-Gehalt des jeweiligen CBD-Öls.

  • CBD Öl 5%: 3 bis 4 mal täglich, 5 Tropfen
  • CBD Öl 10%: 3 bis 5 mal täglich 2 Tropfen
  • CBD Öl 20%: 1 bis 5 mal täglich 1 Tropfen
  • CBD Öl 25%: 1 bis 4 mal täglich 1 Tropfen

Nebenwirkungen von CBD

CBD Produkte gelten als weitgehend frei von Nebenwirkungen. Lediglich bei starker Überdosierung können Beschwerden wie Müdigkeit oder Durchfall auftreten.

Schwangere Frauen sollten grundsätzlich auf die Anwendung von CBD verzichten, da es negative Auswirkungen auf jene Enzyme hat, die für eine vollständige Funktion der Plazenta verantwortlich sind.

Werden andere Medikamente eingenommen, sollte die Einnahme von CBD aufgrund möglicher Wechselwirkungen vor der Anwendung mit einem Arzt abgesprochen werden.

CBD-Produkte von Hanfgarten kommen ausschließlich aus Europa, wo sie angebaut und produziert werden.

Cannabis gegen Stress - THC oder CBD?

Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) werden beide aus der Cannabispflanze gewonnen und sind sich auch in ihrer chemischen Verbindung sehr ähnlich.

Beide Cannabinoide besitzen eine stimmungsaufhellende Wirkung. Es gibt jedoch einige wesentliche Unterschiede zwischen THC und CBD. Während der Konsum von THC vorübergehend zu einem berauschenden Bewusstseinszustand führt, wirkt CBD in keiner weise psychoaktiv. Aufgrund der Psychoaktivität ist der Wirkstoff THC in Österreich verboten, CBD hingegen ist legal erhältlich.

Leidet man neben Stress auch unter Ängsten, sollte man grundsätzlich auf den Konsum von THC verzichten, da der Wirkstoff die Angstproblematik verstärken kann. CBD wirkt im Gegensatz dazu angstlindernd und beruhigend.

Ich habe einen sehr fordernden Job, wodurch ich mich oft sehr gestresst fühle. Mit CBD Produkten wie Hanftee oder aromatherapeutischem CBD Öl bin ich nun viel gelassener und ich kann abends wieder besser abschalten. Robert S.

Studie: Versuch Mäuse gegen Würgeschlange

Im Laufe einer Studie wurden Mäuse gemeinsam mit einer Boa Constrictor, also einer Würgeschlange, in einen Käfig gesetzt. Die Mäuse, denen vorher eine niedrige Dosis CBD verabreicht wurde, verbrachten mehr Zeit damit, ihre Umgebung zu scannen und einen strategisch günstigen Ort zu wählen, anstatt in Panik zu verfallen.

Im Grunde kann man dieses Verhalten mit dem eines Menschen vergleichen. Viele Menschen fühlen sich unwohl in großen Menschenmengen oder wenn sie in der Öffentlichkeit sprechen müssen, bekommen Stress und geraten schließlich in Panik.

CBD verbessert in diesem Zusammenhang die Leistungsangst und beruhigt in Situationen, die man sonst vielleicht als sehr stressig empfunden hätte.

Möchte man mehr zu dieser interessanten Studie erfahren, kann man das hier tun.

6 Tipps gegen Stress

Zu guter Letzt möchten wir euch gerne ein paar Tipps mit auf den Weg geben, was ihr tun könnt um euer inneres Gleichgewicht zu halten und ausgeglichen leben zu können. Die Einnahme von CBD hat zwar positive Effekte bei Stress, sollte jedoch nicht missbraucht werden um weiterhin ein hohes Stresslevel zu halten. Vielmehr sollte geprüft werden, welche Ursachen dieses Stressempfinden haben könnte. Man sollte neben CBD darum auch auf andere Methoden gegen Stress setzen und eine Kombination aus stresslösenden Lebensgewohnheiten und der Behandlung mit Cannabidiolen wählen.

1. Atmen

Fühlen wir uns gestresst oder haben wir Angst, so beschleunigt sich unsere Atmung. Sind wir im Gegensatz dazu entspannt, ist auch unsere Atmung ruhig. Fokussiert man sich auf das Atmen, atmet man also tief durch die Nase in den Bauch ein, und durch den Mund wieder aus, kann man damit den Gemütszustand beeinflussen und Angst und Panik entgegenwirken.

2. Meditieren

Meditation ist ein gutes Werkzeug für inneren Frieden und Gelassenheit. Vielen Menschen fällt es schwer sich Zeit für sich zu nehmen und sich um sich selbst zu kümmern. Es erfordert Geduld und Übung, um sich selbst zu beruhigen.

3. Bewegung

Ein gesunder Körper braucht Bewegung.

Bei Bewegung an der frischen Luft handelt es sich nicht nur um das beste Antidepressivum, es ist auch die ideale Möglichkeit um seine Batterien wieder aufzuladen und klar zu denken. Bietet man seinem Körper genügend Bewegung und notwendige Ruhepausen, so wird er es einem danken.

4. Schlafen

Stress kann Schlafprobleme auslösen oder daraus entstehen. Hat man zu wenig Schlaf und viel Stress, schüttet der Körper vermehrt das Hormon Cortisol aus, und der Körper besitzt weniger Zeit um sich zu regenerieren. Neben CBD Öl vor dem Schlafen sollte man eine persönliche Schlafhygiene entwickeln, um sich selbst darauf vorzubereiten, alle Sorgen abzulegen und beruhigt schlafen zu gehen.

5. Medien fasten

Beim sogenannten Media fasting nimmt man sich eine Auszeit von Smartphone, Laptop und Co. Man legt sich eine medienfreie Zeit fest, in der man auf Social Media und Emails verzichtet. Auch wenn das für einige beinahe unmöglich klingt- ein Versuch ist es wert!

6. Stressfaktoren eliminieren

Was stresst mich? Hängt mein Stress mit mit Menschen, Situationen oder Orten zusammen? Kann ich diesen Stress vermeiden?Das sind die Fragen, die man sich stellen sollte, um herauszufinden, was man als Stress empfindet und wie man etwas daran ändern kann. Ist jemanden bewusst, was das Stressgefühl verursacht, kann man Situationen wie diese eventuell vermeiden oder sich gezielt in diese Situation begeben, um dem Stress entgegenzuwirken.

Copyright © 2021 HGV Kräutergarten GmbH. Alle Rechte vorbehalten.